PG Aub
Foto: Pfarrbriefservice.de

 

 

„… und in der Wärme des Sommers

erinnern wir uns an sie. …

 

Sonntag, 10.Juli, 18 Uhr,  Kunigundenkapelle

Gottesdienst für trauernde Menschen

 

Ein Gottesdienst für trauernde Menschen findet am Sonntag, 10. Juli um 18.00 Uhr in der Kunigundenkapelle bei Burgerroth statt.

Eingeladen sind alle, die einen nahen Menschen verloren haben, unabhängig davon, um wen sie trauern und wie lange dieser Tod zurückliegt.

Foto: C. G.

Fronleichnamsprozession in Baldersheim am 12. Juni 2022

Am Sonntag, 12. Juni durften wir - nach 2-jähriger Coronapause - wieder eine Prozession am Fronleichnamsfest durchführen.

Schöne Blumenteppiche und Altäre wurden im Ort gelegt bzw. gestaltet.

Musikalisch umrahmt wurde die Prozession von der Musikgemeinschaft Baldersheim-Burgerroth.

Foto: C. G.

 

 

Pfingstmontag-Spaziergang zur Kunigundenkapelle

 

... Anders, aber genauso schön, war heute der Pfingstmontag-Spaziergang nach Buch. 

Die traditionelle Pfingst-Prozession wurde heuer nicht in gewohnter Form durchgeführt, stattdessen organisierte das Gemeindeteam Baldersheim eine gemeinsame Wanderung, bei der geistliche Impulse an verschiedenen Stationen vorgetragen wurden.

An der Kunigundenkapelle angekommen feierten wir mit Pfarrer Sauer den Gottesdienst im Freien, der von den Buchemer Musikanten musikalisch umrahmt wurde.

Foto: Burkina Faso

Leckere Mangos aus Burkina! 


Seit 22 Jahren gibt es den Hilfsfonds für Burkina Faso. In diesen Jahren konnten sie nicht nur Schulen und Brunnen bauen, sondern auch mit unseren Lieferanten und Mangoproduzenten ein solides Wirtschaftssystem aufbauen.

Hilfe für Afrika hat vielerlei Gesichter. Jede Hilfsorganisation hat ihre eigene Wirkungsweise - so wie auch diese. Schulbau und damit Bildung sind tragende Eckpfeiler unseres Vereins, aber auch Arbeit schaffen und die damit verbundenen Arbeitsplätze vor Ort zu sichern, sind das Bestreben und die Voraussetzung für eine gesunde Wirtschaft. Durch den Import von Mangos aus Burkina Faso nach Deutschland werden diese Ziele verwirklicht.

Jedes Jahr, in den Monaten APRIL und MAI, findet eine große Mangoaktion statt. Hier werden die köstlichen Mangos der Sorte ‚Amelie‘ aus Burkina zu uns nach Süddeutschland gebracht und an eine stetig wachsende Zahl von Abnehmern verkauft. Die Mangos werden mit dem Flugzeug transportiert. Dadurch verkürzt sich der Transportweg auf nur wenige Tage, die Früchte können so lange wie möglich an den Bäumen reifen und ihr besonders wohlschmeckendes Aroma entfalten.

Foto: Christina Geißendörfer

Das Team der Kinderkirche von Gelchsheim hatte heute zum Kreuzweg rund um die Kapelle eingeladen. Neben den verschiedenen Stationen erfuhren die Kinder wie wichtig Freundschaft und Hilfsbereitschaft sind. Auch Gemeinschaft und Zusammenhalt sind gerade heute wieder ein wichtiges Gut auch im Hinblick auf die Ukraine. Für die Menschen in der Ukraine haben wir blaue und gelbe Herzen an einen Strauch gehängt mit einer persönlichen Botschaft.

Neben Blumen für den Frühlingsstrauch und rote Herzen für liebe Menschen durften die Kinder einen weißen Stein mit einem Regenbogen bemalen und mit nach Hause nehmen zur Erinnerung. Die entstanden Werke werden in der Pfarrkirche Gelchsheim aufgestellt/ausgehängt. Vielen Dank allen die bei der Vorbereitung und Durchführung mitgeholfen haben. Schön, dass wir so viele angesprochen haben.

Eine schöne Osterzeit!

Kinderkirche Gelchsheim

(Fotos: C. G.)

 

Foto: PG Aub-Gelchsheim

Unsere Cookies schmecken nicht nur gut – Sie helfen auch Menschen in der Not!

Trotz oder gerade wegen der aktuell schwierigen Situation, wollten die Kinder der Pfarreiengemeinschaft Aub-Gelchsheim an der Cookies-Aktion von Misereor teilnehmen und die Ärmsten in der Welt unterstützen. Wir entschieden uns, diese tolle Aktion erneut in Form eines Videos zu unterstützen, in dem die Kinder auf eine schöne, lustige Art und Weise den Leitgedanken „ES GEHT! GERECHT.“ vorstellten. (Unter www.pg-aub-gelchsheim.de können Sie sich das Video auch noch einmal ansehen).

Foto: pixabay.com

 

Empfehlungen der bayerischen Generalvikare
zur Feier öffentlicher Gottesdienste ab 3. April 2022


Die bayerische Staatsregierung hat zum 3. April 2022 alle für die Feier öffentlicher Gottesdienste
relevanten Vorgaben zum Schutz vor einer Corona-Infektion aufgehoben. Es gibt seitens des
Staates nur noch allgemeine Empfehlungen zum Infektionsschutz.
Damit ist den Kirchen aufgetragen, auch für die Feier der Gottesdienste in verantwortungsvoller
Weise die bisher getroffenen Maßnahmen zurückzufahren.
Alle bisher in diözesanen Rahmenbedingungen zur Feier öffentlicher Gottesdienste festgelegten
Beschränkungen fallen deshalb zum 3. April 2022 weg. An deren Stelle treten folgende
Empfehlungen, um angesichts des Infektionsschutzgeschehens auch weiterhin verantwortlich zu
handeln und insbesondere Rücksicht auf Risikogruppen zu nehmen:

Foto: pixabay.com

Liebe Jugendlichen!


Unser erstes Treffen findet am Montag, 02. Mai 2022 von 18-19 Uhr im Pfarrgarten Aub statt. (bei Regen im Pfarrsaal). Alle Jugendlichen, die zur Zeit die 8. Jahrgangsstufe besuchen, der Kommunionjahrgang 2017 oder Ältere werden persönlich von mir angeschrieben.


Ich freue mich auf eine Begegnung mit Euch!
Sabine Ernst, Gemeindereferentin

Bild: C. G.

Flyer Schaukästen und Kirchen

 

 

Unser Fastenvideo für Sie! Schauen Sie doch mal rein:

https://www.youtube.com/watch?v=-kCe6Y6OQyw&feature=youtu.be

 

Es geht! Gerecht.

Unter diesem Leitgedanken macht MISEREOR in diesem Jahr mit der Fastenaktion Mut, sich für eine klimafreundliche Welt zu engagieren. Menschen auf den Philippinen und in Bangladesch zeigen, welche Maßnahmen für ein besseres Klima möglich sind und Armut verringern. Durch den Klimawandel verstärkte Naturkatastrophen treiben immer mehr Menschen in Armut – auch in Deutschland. Industrieländer tragen dafür eine besondere Verantwortung, weil sie für einen Großteil der weltweiten Emissionen verantwortlich sind. Daher ruft MISEREOR mit der Fastenaktion 2022 dazu auf, nicht nur im Alltag, sondern auch in der Politik gemeinsam und global für mehr Klimagerechtigkeit einzutreten.

Bild: Peter Weidemann In: Pfarrbriefservice.de

 

Ökumenisches Friedensgebet für die Ukraine am 20. März

Es ist Krieg in Europa. Das, was undenkbar schien, ist erschreckende Realität geworden. Mit Entsetzen und großer Sorge schauen wir auf das Kriegsgeschehen in der Ukraine mit all der Gewalt und der Zerstörung, mit all dem Leid und dem Tod von Menschen.                 

In Gedanken und Gebeten sind wir bei den Menschen dort, die sich nach Frieden und Sicherheit sehnen.

­