PG Aub

Ein Sakrament (lateinisch; deutsch: Geheimnis) ist ein von Christus für seine Kirche und für immer eingesetztes, mit den Sinnen erfahrbares, besonderes und wirksames Zeichen einer unsichtbaren Gnadenwirkung.

Das zweite Vatikanische Konzil bezeichnet die Kirche als ganze als „Sakrament, das heißt Zeichen und Werkzeug für die innigste Vereinigung mit Gott wie für die Einheit der ganzen Menschheit“ und als „allumfassendes Heilssakrament“ (Dogmatische Konstitution über die Kirche Lumen Gentium Nr. 1. 48).

Das Sakrament ist kein bloßes Symbol. In ihm drückt sich durch Worte und Handlungen Jesus Christus als "Ursakrament" sinnenfällig selber aus und wird gegenwärtig. Der Gläubige, der die Sakramente mit der erforderlichen inneren Haltung empfängt, bekommt Anteil an der verheißenen Gnade Gottes. Die Sakramente sind die heilswirksamen Zeichen des Neuen Bundes zwischen Gott und den Menschen, da Gott sich den Menschen in seiner unendlichen Liebe immer wieder neu schenken will. Sie eint die Kirche immer wieder neu.

 

Quelle: Wikipedia

Impulse

Gedanken zum Palmsonntag

    Gedanken zum Palmsonntag     ...

Gedanken zur 1. Lesung des 5. Fastensonntags

Gedanken zur 1. Lesung des 5. Fastensonntags  

Liebe Mitchristinnen, liebe Mitchristen, Gott holt sein Volk aus den ...

Gedanken zum Evangelium des 4. Fastensonntag: Johannes Evangelium Kapitel 9

Gedanken zum Evangelium des 4. Fastensonntag Johannes Evangelium Kapitel 9 (Einfach mal komplett durchlesen!)

  Liebe Mitchristinnen und ...

Hirtenwort zur österlichen Bußzeit

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen, so etwas haben wir alle noch nicht erlebt. Das öffentliche Leben in unserem Staat wird bewusst still gelegt. Damit fallen alle Gottesdienste aus, selbst an ...


­