PG Aub

Beitragsseiten

Lesung aus der Apostelgeschichte (1, 13 - 26)

In jenen Tagen erhob sich Petrus im Kreis der Brüder - etwa hundertzwanzig waren zusammengekommen - und sagte:

Brüder! Es musste sich das Schriftwort erfüllen,
das der Heilige Geist durch den Mund Davids im Voraus über Judas gesprochen hat.
Judas wurde zum Anführer derer, die Jesus gefangen nahmen.
Er wurde zu uns gezählt und hatte Anteil am gleichen Dienst.
Es steht im Buch der Psalmen: Sein Amt soll ein anderer erhalten!
Es ist also nötig,

dass einer von den Männern, die mit uns die ganze Zeit zusammen waren,
als Jesus, der Herr, bei uns ein und aus ging, angefangen von der Taufe durch Johannes
bis zu dem Tag, an dem er von uns ging und in den Himmel aufgenommen wurde
- einer von diesen muss nun zusammen mit uns Zeuge seiner Auferstehung sein.
Und sie stellten zwei Männer auf: Josef, genannt Barsabbas, mit dem Beinamen Justus, und Matthias.
Dann beteten sie: Du, Herr, kennst die Herzen aller; zeige, wen von diesen beiden du erwählt hast, diesen Dienst und dieses Apostelamt zu übernehmen!
Denn Judas hat es verlassen und ist an den Ort gegangen, der ihm bestimmt war.
Sie warfen das Los über sie;
das Los fiel auf Matthias und er wurde den elf Aposteln zugezählt.

­