PG Aub

Beitragsseiten

Lesung aus dem Lukasevangelium (9, 18 - 24)

Jesus betete einmal in der Einsamkeit, und die Jünger waren bei ihm.

Da fragte er sie: Für wen halten mich die Leute?

Sie antworteten: Einige für Johannes den Täufer, andere für Elija;

wieder andere sagen: Einer der alten Propheten ist auferstanden.

Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich?

Petrus antwortete: Für den Messias Gottes.

Doch er verbot ihnen streng, es jemand weiterzusagen.

Und er fügte hinzu: Der Menschensohn muss vieles erleiden

und von den Ältesten, den Hohenpriestern und den Schriftgelehrten verworfen werden;

er wird getötet werden,

aber am dritten Tag wird er auferstehen.

Zu allen sagte er: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst,

nehme täglich sein Kreuz auf sich und folge mir nach.

Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren;

wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, der wird es retten.

­