PG Aub

JLID

 

 

 

 

Das Jubiläum 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland wird ein Jahr lang bundesweit mit vielen Veranstaltungen gewürdigt.

Auch Aub hat eine lange jüdische Geschichte, die es zu würdigen und zu erinnern gilt, als Teil des Lebens in unserer Stadt aber auch mit den dunklen Kapiteln der Verfolgungen und Pogrome, zuletzt in der Zeit des Nationalsozialismus.

Verschiedene Veranstaltungen wollen dazu beitragen.

 

Sonntag, 24. Oktober, 11 Uhr  - Am Schloss, Hauptstraße

 

Zur Erinnerung. Zum Gedenken. Zur Mahnung.

Gedenkfeier am neuen DenkOrt Deportation in Aub

 

Ein Koffer aus Kalkstein erinnert zukünftig an die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in der NS-Zeit vertrieben, deportiert und ermordet wurden.

Er steht  vor dem Auber Schloss, dem früheren Sitz des Amtsgerichts. Dorthin wurden in der Reichspogromnacht die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger unter Zwang gebracht

und festgehalten.

Ein zweiter identischer Koffer aus Aub ist seit dem 24.9. am Würzburger Hauptbahnhof Teil des „DenkOrt Deportationen 1941 - 1944“, der mit symbolischen Gepäckstücken an die jüdischen Kinder, Jugendlichen, Männer und Frauen aus Unterfranken erinnert, die ihre Heimat verlassen mussten

und deportiert wurden.

 

Sonntag 24. und 31.Oktober, 14 Uhr - Treffpunkt Marktplatz

 

„Sie waren unsere Nachbarn“ -

Spuren jüdischen Lebens in Aub

Stadtführung mit Herrn Georg Pfeuffer, Heimatverein Aub

 

Montag, 25. Oktober, 19:00 Uhr - Spitalmuseum

Staub und Sensationen - Genisafunde aus Aub

Vortrag von Frau Dr. Martina Edelmann,

Leiterin des Jüdischen Kulturmuseums mit Synagoge in Veitshöchheim und Leiterin des Genisaprojektes.

 

Mittwoch, 27. Oktober, 19:00 Uhr - Spitalmuseum

Landjuden in Unterfranken und anderswo - Ein Vergleich

Vortrag von Frau Dr. Rotraud Ries,

Leiterin des Johanna Stahl-Zentrums für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken (Würzburg)

 

Freitag, 29.10.2021, 20 Uhr - Spitalkirche Aub

 

Musik und Rezitation

Es erklingt Musik , die in der Zeit des Nationalsozialismus verfemt und verboten war.

 

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen im Prospekt „Kulturherbst Aub“, der an vielen Stellen aufliegt oder unter www.ars-musica.de

Bei den Veranstaltungen in Innenräumen gilt die 3 G - Regel: geimpft  *  genesen  *  getestet.

­